News / 6 März

Call For Participation: Werdet Teil der WORD! Conference

<MUSIC RELEASED>

Die Konferenz WORD! der Berlin Music Week lädt alle Interessierten ein, eigene Themen auf die Agenda des diesjährigen Konferenzprogramms zu setzen und den Postbahnhof am 4. und 5. September für Arbeitstreffen mit Berliner, nationalen und internationalen Akteuren der Musikwirtschaft zu nutzen.

Mit dem Call for Participation öffnet das Team der Konferenz WORD! die Programmgestaltung für Vorschläge zu Vorträge, Diskussionen und Workshops. Ebenfalls gibt es die Möglichkeit, sich für einen eigenen Präsentationsstand zu bewerben.

Hier geht’s zum Formular zur Einreichung.
Der Call for Participation läuft bis zum 20. Mai 2014.

Inhaltliche Ausrichtung <MUSIC RELEASED>

Die Einreichungen werden im Hinblick auf die Themenstellung
<MUSIC RELEASED> ausgewertet.

Im Zuge der Digitalisierung und weltweiten Vernetzung hat sich die Musik, ebenso wie andere mediale Inhalte auch, von ihren physischen Trägern losgelöst. Diese Freisetzung kann man gut oder schlecht finden. Fakt ist, dass dieser Prozess die Musikwirtschaft und -kultur nachhaltig verändert hat. Unter dem Motto <MUSIC RELEASED> widmet sich der WORD!-Kongress der Berlin Music Week 2014 diesen Prozessen, stellt neue Akteure vor, beleuchtet ökonomische Strukturen und ermöglicht ungewohnte Perspektiven auf das Musikgeschäft.  

WORD! erörtet das Thema in den Konferenz-Tracks:
· Music Interactive, Tech und Startups
· Recorded Music und VUT Indie Days
· Produktionsbedingungen von Popkultur
· Diversity

Eine ausführliche Beschreibung der geplanten Konferenz-Tracks findet sich hier.

Welche Formate kann ich einreichen?

Es gibt die Möglichkeit über den Call for Participation einzureichen:

Vortrag/Diskussion | Diese Einreichung ist Teil des Diskurs-Programms und greift ein aktuell relevantes Thema in Bezug auf <MUSIC RELEASED> auf. Eine Bühnensituation wird hier der reguläre Aufbau sein.

Workshop/interaktives Format | In einem Workshop können praxisrelevante Themen gemeinsam mit den Teilnehmern erarbeitet werden. Ein Workshop dient der Weiterbildung oder der gemeinsamen Arbeit an einem Thema.

Präsentationsstand | In der Gleishalle im Postbahnhof wird ein Marktplatz mit vielen kleinen Präsentationsflächen entstehen. Erstmalig gibt es für alle Einreichenden die Möglichkeit, sich zu ihrem Thema über die beiden Konferenztage an einem der bereitgestellten Flächen mit Besuchern auszutauschen. Die Präsentationsflächen, die in ihrer Anzahl limitiert sind und die im Call for Participation vergeben werden, sollen innovativen Unternehmungen eine alternative Möglichkeit der Präsenz bei der Konferenz WORD! geben.

Für Sponsoren, Unternehmen und Produktpartner gibt es weitere Möglichkeiten, sich mit einem Stand zu präsentieren.

Anderes Format | Die weitläufigen Hallen des Postbahnhofs bieten Raum für verschiedene Aktionen, wie z.B. hands-on Workshops, Speedmeetings oder Performances. Einige Formate nehmen wir zudem außerhalb dieses Calls for Participation entgegen, siehe unten.

Nach welchen Kriterien werden die Einreichungen zum Call for Participation ausgewählt?

Alle Einreichungen werden nach inhaltlichen Kriterien in Bezug auf ein insgesamt stimmiges Konferenzprogramm ausgewählt. Dieses besteht aus einem aktuell relevanten Diskurs-Programm, welches Herausforderungen der Musikwirtschaft konstruktiv weiterdenkt. Im Workshop-Programm geht es um praktisches Lernen und gemeinsames Arbeiten an Themen. Auch die Stände sind als ein Format des Austauschs über Ideen zu verstehen, und werden nach inhaltlichen Kriterien sowie einem ausgewogenen Gesamtprogramm ausgewertet. Das Kurationsteam besteht aus VertreterInnen der Berlin Music Week, dem VUT, dem all2gethernow e.V. und newthinking.

Gibt es ein Budget für Einreichungen?

Für einzelne Talks und Workshops werden weder Honorare gezahlt, noch stehen Gebühren an. Es gibt ein kleines Budget für umfangreichere Einreichungen, wie beispielsweise die Gestaltung eines thematischen Nachmittags als Subkonferenz, oder die Umsetzung eines ganztägigen Hackathons, also Aktivitäten die eine intensivere Vorbereitung und mehrere Personen beinhalten. Auch für die Einladung von Gast-Speakern können gegebenenfalls Reisekosten übernommen werden.

Alle aktiven Teilnehmer der Konferenz WORD! erhalten eine kostenlose GOLD Professional Akkreditierung.

Mit welcher Ausstattung kann ich im Postbahnhof für meinen Input rechnen?

Vorträge/Workshops | An allen Bühnen und in Workshop Räumen steht ein Projektor/Flatscreen zur Verfügung. Laptops zur Präsentation müssen mitgebracht werden. Bitte geben Sie bei der Einreichung an, wenn Sie Sound z.B. zum Abspielen von Filmen oder Musiktracks benötigen. Geben Sie bitte auch an, ob Sie Moderationsmaterialien wie Flipcharts benötigen. Auch wenn für einen Workshop ein besonderes Set Up, wie z.B. die Arbeit an Tischen, gewünscht ist, geben Sie dies bitte im Einreichungsformular an.

Präsentationsstand | Jeder Stand besteht aus einem vorgefertigten Modul (ca. 2 x 2 qm). Im Präsentationsbereich ist WLAN und Strom verfügbar. Es kann ein Roll-Up, aber nicht viel mehr/größeres an Präsentationsmedien mitgebracht werden. Die Präsentationsstände sind nicht zum Verkauf von Produkten gedacht.

Bis wann werden die Einreichungen ausgewählt?

Wir geben spätestens bis zum 20. Mai allen Einreichenden Bescheid, welche jeweiligen Vorschläge ins Programm von Berlin Music Week WORD! integriert werden können.

Welche Möglichkeiten des Mitmachens habe ich über den Call for Participation hinaus?

Es gibt weitere Möglichkeiten der Organisation eines eigenen Programmteils auf der Berlin Music Week:

Arbeitsmeetings | Wer Berlin Music Week WORD! als Plattform für ein geschäftliches Treffen nutzen und ein Meeting organisieren möchte, meldet sich bitte gerne unter berlin.musicweek@newthinking.de. Wir planen Konferenzräume für geschäftliche Meetings auszustatten und zur Verfügung zu stellen. Ebenso wird es kleinere runde Tische in einer Art Kaffeehaus-Atmosphäre geben, die für Geschäftstreffen zu reservieren sind. Da dies abstimmungsintensiver ist, organisieren wir dies außerhalb des Formulars zum Call for Participation.

Empfänge/Receptions | Ebenfalls wird es die Möglichkeit geben, an einer der verschiedenen Bars im Postbahnhof Empfänge/Receptions zu organisieren. Zum Thema Empfänge ist die Ansprechpartnerin Anja Krauth – receptions@berlin-music-week.de.

Produktpräsentationen, Sponsoring und Marketing | Berlin Music Week WORD! im Postbahnhof bietet zahlreiche Möglichkeiten der Präsentation von Marken, Produkten und Unternehmen. Ansprechpartnerin ist Sarah Schwaab – marketing@berlin-music-week.de.

Programmvorschläge | Auch wer einen Programmvorschlag machen möchte, ohne diesen selbst durchführen zu wollen, kann diesen unter berlin.musicweek@newthinking.de gerne einreichen. 

Fragen und Kommentare?

Bei weitergehenden Fragen melden Sie sich bitte bei berlin.musicweek@newthinking.de.

Weitere News