News / 7 September

MUSIC START UP CORNER & MUSIC HACK DAY: DIE GEWINNER

Nach seiner erfolgreichen Premiere in 2013 fand das Music Start Up Corner im Rahmen der Berlin Music Week am 5. September 2014 zum zweiten Mal statt und präsentierte die nächste Generation an internationalen Newcomern im Bereich der digitalen Musik. Über den Sommer hinweg konnten sich internationale Startups mit ihren Ideen, Produkten und Diensten um eine Teilnahme bewerben. Eine Jury hat aus über 30 Bewerbungen aus dem In- und Ausland zunächst ihre zehn Favoriten gewählt. Diese präsentierten sich am 5. September in Elevator Pitches im Berliner Postbahnhof einem Publikum aus Experten, potentiellen Partnern und Investoren.

Reactify holt den Preis nach London

Das Londoner Startup Reactify ist schließlich als Gewinner aus dem Music Start Up Corner 2014 hervorgegangen. Das junge Music-Technologie-Unternehmen überzeugte vor allem in den Kategorien 'Innovation' und 'Scalability'. Die internationale Experten-Jury, bestehend aus Steffen Holly (Fraunhofer IDMT), Knut Jørstad (Factlines), Andrea Leonelli (Digital Music Trends), Nina Nedreaas (Universal Music Group), Kathleen Olstedt (IBB Beteiligungsgesellschaft) und Ingrid Walther (Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung) wies aber auch darauf hin, dass Reactify die Entwicklung markttauglicher Produkte forcieren muss. Die Beratungsleistungen, die IBB Beteiligungsgesellschaft und High-Tech Gründerfonds als Preis beigesteuert haben, sind deshalb sehr passend. Darüber hinaus freut sich Reactify-Gründer Yuli Levtov darauf, den Workspace von MashUp Norway zu nutzen und an Mentoring-Programmen und Delegationsreisen des norwegischen Music Startup Inkubators teilzunehmen. 'Die Berlin Music Week hat für uns als Plattform gut funktioniert und über den Preis haben wir uns natürlich sehr gefreut. Ideal war für uns auch die Kombination mit dem gleichzeitig stattfinden Music Hack Day, dort konnten wir gleich noch Freunde und Kollegen aus der internationalen Music-Tech-Community in Berlin treffen.' Yuli Levtov, Gründer Reactify.

Resonate gewinnt beim music hack day

Erstmals hat die Berlin Music Week dieses Jahr gemeinsam mit dem Musikexpress, dem Rolling Stone sowie der Media Entrepreneurs-Initiative einen Music Hack Day veranstaltet. Programmierer und Musiker aus ganz Europa waren dazu aufgerufen, an dem dreitägigen Event in Berlin teilzunehmen. Als Technologie-Partner wurden unter anderem Spotify, The Echo Nest, Soundcloud sowie dasDeutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz(DFKI) gewonnen.

Über 200 Programmierer, Designer und Musiker aus aller Welt haben in der vergangenen Woche am Music Hack Day Berlin teilgenommen. Aus 32 Projekten, die über Nacht im Axel Springer Plug and Play Accelerator entstanden sind, wählte die Jury, der unter anderem Rolling Stone Chefredakteur Sebastian Zabel angehörte, das Team ‚Resonate‘ als Gewinner aus. Dank eines Sponsorships von Projekt Zukunft, kann das Team am SF Music Tech Summit im November teilnehmen und ihren Hack in San Francisco präsentieren.

Stephan Baumann, Head of Competence Center Computational Culture, Deutsche Forschungszentren für Künstliche Intelligenz: ‚Unsere Teilnahme beim Music Hack Day im Rahmen der diesjährigen Berlin Music Week hat unsere Erwartungen mehr als erfüllt. Wir trafen nicht nur alte Bekannte, sondern konnten auch eine Vielzahl neuer und internationaler Kontakte knüpfen. Das Ganze in anregender und entspannter Atmosphäre. Artists, Startups, Tekkies, Open Source Bewegungen, Majors … alle waren da und sehr offen für neue Kollaborationen. Die hohe Dichte sowie die Qualität der Leute erspart uns einige bilaterale Trips, was für uns sehr effizient ist. Weiterhin ist es für uns ein Erfolg, dass unsere beim Music Hack Day erstmals öffentlich gemachte HORST API für semantische Musikempfehlungen in einen tollen Hack Names GIGROMANTICS integriert worden ist. Dating meets Music, Gigs & Playfulness. Ein sehr schöner Erfolg!

Alles rund um den Music Hack Day finden Sie hier
Alle 32 Hacks kann man sich hier noch einmal anschauen

Music Interactive, Tech & Startups auf der Berlin Music Week

Das Music Startup Corner und der Music Hack Day waren jedoch nur zwei der Highlights der WORD! Konferenz, die passend zum diesjährigen Motto ‚Music Released‘ ein umfassendes und hochkarätiges Rahmenprogramm mit den Themen Music Interactive, Tech & Startups angeboten hat. 'Das Interactive Music, Tech & Startup-Programm der Berlin Music Week wurde vom internationalen Fachpublikum sehr gut angenommen. Neben den wichtigen globalen Playern wie Google, Soundcloud, Spotify oder Universal Music interessierten vor allem die Music Startups, die im Rahmen des Music Start Up Corner Finales präsentiert wurden, Workshops für Musikkünstler gaben und auf diversen Panels vertreten waren. Ein Höhepunkt war sicherlich der Music Hack Day mit über 200 Teilnehmern aus aller Welt und einem Output von über 30 spannenden Projekten.‘ Eric Eitel, Kurator Interactive Music, Tech & Startups.

Weitere News